Textilpflege

Anzug Textilreinigung

Textilpflege

 

Die Textilpflege von Kleidung – etwas Banales? – etwas das jeder kann?

Heutzutage besitzt so gut wie jeder Haushalt eine Waschmaschine.
Die Textilpflege scheint so ein Thema das Sie nicht angeht?

 

Dennoch sollte man die Pflegehinweise auf dem Etikett beachten. Dadurch kannst du dein Lieblingskleidungsstück viel länger tragen und kannst gleichzeitig etwas für den Schutz unseres Planeten tun.

 

Da aber bestimmte Textilien nur bedingt waschbar sind ist es besser diese in eine proffessionelle Textilpflege zu bringen. Wir, die Textilreinigung Schulder sind darauf spezialisiert z. B. empfindliche oder sehr große Textilien zu bearbeiten, die Sie Zuhause nicht waschen können.

 

Hier sehen Sie das Textilpflege doch nicht ganz so banal ist.

 

 
 
Unsere Kleidung verändert sich täglich beim tragen. Das resultiert unteranderem aus folgenden Einflüssen:
 
Schweiss: Dies kann zu Geruchsbildung sowie zu einem negativen Bügeleffekt führen

Hautfett: Ist ein sehr guter Nährboden für “Untermieter”
Luft: Staub heftet sich am Hautfett und der Kleidung an, die Luft hilft so auch vorhanden Russpartikeln besser an unsere Textilien zu kommen.
Flecken: Zu guter Letzt gibt es noch die täglichen Verfleckungen durch unser geführtes Leben. Hierzu zählen Nahrungsmittel sowie Körperausscheidungen und weitere…

 

 

 

 

 

Gewebeaufnahme vor und nach der Reinigung:

 

 

 

Gewebe vor der Reinigung

Gewebe nach der Reinigung

 

 

Es gibt nun zwei Möglichkeiten das Kleidungsstück zu pflegen

 

1. mit Wasser

    oder

2. mit Lösungsmittel

 
  1. Mit Wasser arbeitet man in einer normalen Haushaltswaschmaschine sowie bei der Nassreinigung.
  2. Bei der Textilreinigung arbeitet man hingegen mit einem Lösungsmittel.

Im Gegensatz zu Wasser verändern sich natürliche Fasern in Lösemittel
nicht. Für alle natürlichen Fasern ist Wasser somit ein
gefährlicher Schmutzlöser.

 

Chemiefasern hingegen verändern weder im Wasser noch im Lösungsmittel
ihre Eigenschaften. Aus diesem Grund spricht man hier auch von
Pflegeleichtfasern.

 

Natürliche Fasern können durch sogenannte Ausrüstungen auch dazu
gebracht werden, das Sie waschbar werden. Bei vielen dieser Ausrüstungen
verlieren die Fasern dann aber Ihre wertvollen Eigenschaften, wie
Wasser und Geruchsaufnahme oder Ihre Wärmeeigenschaften.

 

 

Kleidung aus naturbelassenen Naturfasern ist wertvoll, aber nicht waschbar.